Feuerwehr Jerrishoe
Home Technik Ausrüstung

Hier stellen wir Euch einige besondere Ausrüstungsgegenstände vor, die sich nicht unbedingt selbst erklären.

Eine Übersicht um mal zu sehen was in unseren Fahrzeugen ist und im Einsatz so verwendet wird. Es ist aber noch eine ganze Menge mehr auf den Fahrzeugen, was unter der Rubrik Fahrzeuge einzusehen ist.

Brandbekämpfung

Hohlstrahlrohr: Bei Hohlstrahlrohren wird das Wasser durch eine spezielle Düse geleitet, sodass ein hohler Wasserstrahl entsteht. Vorteile dieses Hohlstrahlrohrs gegen Mehrzweckstrahlrohre sind die wesentlich bessere Löschwirkung aufgrund einer viel feineren Tröpfchenbildung. Ein weiterer Vorteil ist die schnelle und stufenlose Regulierung des Wasserstrahls. Der Typ ist eine AWG Turbo-Spritze 2130 mit einstellbarer Wasserabgabe von 40 - 130 l/min.
Pistolenhohlstrahlrohr: Einfache Handhabung mit nur einer Hand. Wirkt wie ein Stützkrümmer und entlastet so die haltende Person. Beide sind vom Typ AWG Turbo-Pistole 2130 mit Schließdämpfung mit einer einstellbaren Wasserabgabe von 40 - 130 l/min.
Drehgelenk Hohlstrahlrohr: Erstes Strahlrohr für den Innenangriff. Ideal zur Rauchgasabkühlung, da der Schlauch bei der Bewegung nach oben nicht mitbewegt werden muss. Ermöglicht ein verdrehen bis zu 45° in jede Richtung. Der Typ ist ein Rosenbauer Select Flow 99 mit einstellbarer Wasserabgabe von 17 - 130 l/min.
Strahlrohr FIRE-EX 2000: Das Fire-Ex 2000 ist ein Strahlrohr, dass dem Löschwasser ein Netzmittel (Seifenkartusche) zumischt. Dadurch nimmt man dem Wasser die Oberflächenspannung und es kann somit eine höhere Löschwirkung erzielt werden, da es in feinste Zwischenräume eindringt.
Schlauchtragekorb: Ein modernes Hilfsmittel zum Auslegen der Schläuche ist der Schlauchtragekorb. Während die etwas unhandliche Haspel immer zu zweit vorgenommen werden muss, kann nun ein einziger Feuerwehrangehöriger problemlos zwei Schlauchtragekörbe tragen. Die Schläuche werden durch eine Öffnung nach hinten herausgezogen, so lassen sie sich einfach und bequem während des Laufens auslegen.
Hydroschild: Es erzeugt eine Wasserwand und wird zur Abschirmung gegen Wärme, Flammen, Rauch und zum Niederschlagen von Dämpfen oder zum Schutz von Personen oder Objekten gegen Rauchentwicklung eingesetzt.
Mehrzweckstrahlrohr: Mehrzweckstrahlrohre sind spezielle Armaturen der Feuerwehr zur Löschmittelabgabe (Wasser oder Wasser/Schaum-Gemische), die neben den Sonderstrahlrohren, Schaumstrahlrohren und Hohlstrahlrohren verwendet werden. Es gibt sie, entsprechend dem jeweiligen Feuerwehrschlauch an den sie gekuppelt werden können, in den Größen B, C und D. B ist dabei das größte Rohr.
Stützkrümmer: Er soll beim Einsatz eines BM-Strahlrohrs die Rückstoßkraft des Wassers über die Schlauchleitung zum Boden leiten und somit das Halten eines solchen Rohres mit zwei statt drei Personen ermöglichen.
Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-1000: Fest im Heck des Fahrzeugs eingebaute Pumpe mit einer Nennförderleistung von 1000 l/min bei einem Nennförderdruck von 10bar
Tragkraftspritze PFPN 10-1000: Eine tragbare Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Nennförderleistung von 1000 l/min bei einem Nennförderdruck von 10bar. Typ Rosenbauer Fox 3

Atemschutz

Fluchthaube: Sie wird zur Rettung von Personen aus verrauchten Bereichen verwendet. Brandfluchthauben sind mit einem Kombinationsfilter ausgestattet der gegen Brandgase, Rauche und Partikel schützt, die Gebrauchsdauer beträgt max. 15 min. Die Fluchthaube wird wie ein umluftabhängiges Atemschutzgerät eingesetzt. Aus diesem Grund muss immer noch ausreichend Sauerstoff in der Umgebungsluft vorhanden sein.
Atemschutzgerät: Bei Einsätzen, bei denen sich giftige Gase in der Atemluft befinden, wird ein umluftunabhängiger Atemschutz benötigt. In unseren Geräten sind Druckluftflaschen mit 6l Atemluft und 300bar. Dies ermöglicht eine Einsatzdauer von 20-30min je nach Person und Arbeitsintensität.
Atemschutzmaske: Verbindet das Atemschutzgerät mit dem Träger. Bei uns werden Überdruckgeräte eingesetzt, dadurch können bei Undichtigkeiten der Maske keine Atemgifte in die Maske gelangen. Der Einatemwiderstand ist im Gegensatz zur Normaldruckmaske niedriger. Aber der Ausatemwiderstand wird durch das federbelastete Ausatemventil leicht erhöht.
Funkgerät mit Headset: Mit dem Headset am Held muss der Atemschutztrupp nicht mehr das Sprechteil in der Hand haben. Beim betätigen, eines leicht zu drückenden Buzzers, kann gesprochen werden.
Helmlampe: Helmlampen sind sehr robust ausgeführt und geben den Einsatzkräften eine bessere Sicht im Einsatz. Die Helmlampen sind Ex-geschützt, damit die Explosionsgefahr auf ein Minimum herabgesetzt wird. Sie wird über einen Clip am Helm befestigt.
Atemschutzüberwachungstafel: Die Atemschutzüberwachungstafel dient zur Registrierung und Überwachung der eingesetzten Atemschutztrupps. Jeder Atemschutztrupp muss sich vor dem Löschangriff bei der Atemschutzüberwachung anmelden. Dieser Überwacht dann über den ständigen Funkkontakt z.B. den Flaschendruck und die Einsatzzeiten. Zusätzlich liegt eine Kopflampe bei die am Helm angebracht werden kann.
Wir besitzen eine Tafel vom Typ Dräger Regis300 und eine Selbstbauvariante.
Unter Downloads haben wir eine Kurzanleitung und Simulation der Überwachungstafel bereitgestellt.

Technische Hilfeleistung

Halligan-Tool oder Hooligan-Tool: Das Halligan Tool ist eine weiterentwickelte Bauform der Brechstange. Es ist vielseitig einsetzbar und leicht zu handhaben. Die erste 90°-Klinge ist keilförmig ausgebildet. Sie kann z. B. in enge Spalten geschlagen werden, um diese durch die Flankenkräfte des Keils auszuweiten. Die zweite 90°-Klinge ist hakenförmig mit einem spitz zulaufenden Runddorn. Sie wird üblicherweise verwendet, um Löcher in dünnen Blechen und weichen Baustoffen zu schaffen. Die 30°-Klinge hat die bekannte "Geißfuß"-Form. der Mittelspalt kann in der Art eines Nageleisens genutzt werden. Alternativ zur 30° Klinge ist auch eine Ausführung mit einer Blechschneidklaue erhältlich.
Feuerwehr Stromerzeuger: Es ist ein tragbarer und genormter Stromerzeuger der Feuerwehr und dient zur Stromversorgung aller mit Netzanschluss betriebenen Geräte wie z.B. Beleuchtung oder Tauchpumpen. An der Einsatzstelle wird aus Sicherheitsgründen nur der eigene Strom genutzt und nicht der, der Einsatzstelle. Es hat eine Leistung von 5 KVA. Der Stromerzeuger steht auf einem Drehauszug und kann somit auch auf dem Fahrzeug betrieben werden, ohne die Abgase ins Fahrzeug zu leiten.
Motorkettensäge: Die Kettensäge ist eine mit einem Benzinmotor angetriebene Säge. Sie wird z.B. bei Einsätzen mit umgestürzten Bäumen eingesetzt.
Bahnerdungssätze: Der Bahnerdungssatz dient zum Erden der Oberleitung (15000 Volt) bei Einsätzen im Bahnbereich. Dies ist wichtig, da auch bei abgeschalteter Oberleitung noch eine Induktionsspannung zwischen 3.000 und 5.000 Volt vorliegen kann. Die Erden werden vor und hinter dem Arbeitsbereich angebracht.
Nass-/Trockensauger: Mit diesem Sauger sind wir in der Lage auch kleine bis große Restmengen an Wasser aufzunehmen. So können wir Wasserschäden bei geringeren Wasserständen beseitigen, in denen eine Pumpe nicht mehr fördern kann.

Beleuchtungseinheiten

Fahrzeugumfeldbeleuchtung: Die Umfeldbeleuchtung erhellt den Bereich um das Fahrzeug. So kann direkt nach dem Eintreffen schon eine große Arbeitsfläche ausgeleuchtet werden.
Fahrzeuglichtmast: Am Heck des Fahrzeugs befindet sich ein fester Lichtmast mit 4 XENON Flutlichtstrahler. Er ist pneumatisch ausfahrbar und kann um 360° gedreht werden.
Mobiler Lichtmast / Stativ: Die 2 Halogen-Flutlichtscheinwerfer mit jeweils 1000W, dienen dem Ausleuchten der Einsatzstelle an Stellen die das Fahrzeug nicht erreichen kann. Durch das Dreibeinstativ kann er an fast jedem Ort aufgestellt werden.
 


Feuerwehr Jerrishoe © 2007-2018