Feuerwehr Jerrishoe

Allgemeine Informationen

Gruppenfoto - Gesamte Wehr
Foto: März 2015

Landkarte

Jerrishoe ist eine Gemeinde im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein und mit 7 weiteren Gemeinden gehören wir zum Amt Eggebek. Die Geographische Lage ist ca. 16km Südlich vor Flensburg und ca. 22km vor Dänemark.

Die Einwohnerzahl beträgt ca. 1000 Einwohner auf einer Fläche von ca. 16 km² (1600 ha). Von dem Gemeindegebiet sind ca. 1.414 ha landwirtschaftliche Nutzfläche sowie ca. 125 ha Waldfläche.
Die anliegenden Gemeinden sind Wanderup, Eggebek, Janneby und Tarp.

Zum direkten Einsatzgebiet gehört der gesamte Gemeindebereich. Bei Brandeinsätzen wird auch zu den umliegenden Gemeindewehren mit ausgerückt.

Der Schwerpunkt unserer Aufgaben liegt im Brandschutz und der Brandbekämpfung. Des Weiteren sind Wir für einen Teil der Bahnstrecke Flensburg-Hamburg zuständig, dafür sind 2 Bahnerdungssätze vorhanden. Die Technische Hilfeleistung beschränkt sich auf einen kleinen Teil, da Jerrishoe an keinen größeren Verkehrswegen liegt, ist auch kein Rettungssatz vorhanden. Bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen, würden die anliegenden Feuerwehren aus Tarp oder Wanderup aushelfen.

Alle Mitglieder leisten ihren Dienst auf freiwilliger und ehrenamtlicher Basis für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde! Seit 1995 beinhaltet die Wehr Jerrishoe auch eine Jugendfeuerwehr um den Nachwuchs zu sichern.

Die Leistungsbewertung Roter Hahn wurde derzeit mit Stufe 3 absolviert.

Roter Hahn 3

Chronik (1890-2015) - kleine Zusammenfassung aus der 100 & 125-Jahr-Chronik

1890 bildete Jerrishoe mit Tarp und Keelbek einen Feuerlöschverband mit dem Namen Löschverband Tarp. Zweck des Verbandes ist die gemeinschaftliche Anschaffung und Unterhaltung aller Löscheinrichtungen.

Am 25.10.1899 legte die Gemeindeverwaltung von Jerrishoe dem Löschverband ein Schreiben des Landesdirektors vor, wonach die Gemeinde Jerrishoe eine eigene Spritze haben müsse. Die Entfernung von Tarp nach Jerrishoe war zu weit. Bei einem Brand würde die Wehr zu spät eintreffen.

Die Gemeindevertretung beschloss im Juli 1901, eine Feuerspritze zu kaufen und das Spritzenhaus zu bauen.

Nach dem 1. Weltkrieg war ein Neuaufbau der Feuerwehr erforderlich, da mancher bewährter Feuerwehrmann nicht mehr zurückkehrte.

Im Jahre 1924 kaufte der Löschverband für Jerrishoe 30 Meter Hanfschlauch, 6 Steigergurte mit Karabinerhaken und 6 Steigergurte mit Haken. Das Spritzenhaus erhielt elektrisches Licht.

1930 wurde es dann vollständig renoviert und im Jahre 1939 eine TS 8/8 mit Anhänger angeschafft.

Der 2. Weltkrieg hinterließ auch wieder große Lücken. Der Wehrführer Hermann Kaak verstarb plötzlich 1946 und die Wehr musste neu organisiert werden.

Die Wehr Jerrishoe gehörte seit 1956 dem Löschverband Eggebek an.

Im Sommer 1959 wurde in Jerrishoe die erste Sirene installiert.

1961 erhielt die Wehr ihr erstes Fahrzeug, ein TSF der Marke Ford. Das Spritzenhaus wurde dafür in Eigenleistung umgebaut.
Die erste Fahrt wurde anlässlich der Sturmflutkatastrophe am 16. und 17.01.1962 zur Westküste gemacht.

Erstes TSF
Das erste mobile Fahrzeug der Feuerwehr Jerrishoe, ein Ford Transit als TSF

Die Leistungsplakette in Bronze wurde 1963 und Silber dann 1966 errungen; und man ersetzte 1967 die alte TS 8/8 durch eine neue Metzpumpe.

Die erste Atemschutzgruppe in unserem Amt hatte Jerrishoe im Jahre 1973.
Somit bekamen wir 1973 eine neue Löschgruppe anerkannt, die für den gesamten Amtsbereich den Einsatz unter Atemschutz übernahm.

Nachdem das so genannte Spritzenhaus Ecke Dorfstraße 22 - Am Damm zu klein und baufällig war, wurde 1973 in der Dorfstraße 18 eine neue Garage für ein Feuerwehrfahrzeug gebaut.

Umzug Feuerwehrhaus 1974
Abzug vom Gerätehaus Damm zur Dorfstraße.

Neue Garage
Die neue Garage

Am 11. September 1976 nahm zum ersten Mal eine Gruppe an einem Feuerwehrmarsch teil.
Im selben Jahr wurde von der Feuerwehr Eggebek ein LF 8 (Löschfahrzeug), Opel Blitz, übernommen. Das vorhandene 15 Jahre alte TSF wurde zum Einsatzfahrzeug für die Atemschutzgruppe umgebaut. Eine Motorsäge, eine 1 – 3 teilige Steckleiter sowie ein Schutzhelm für jeden Feuerwehrmann wurden ebenfalls 1976 angeschafft und im Gerätehaus wurde eine Heizung eingebaut.

Von der Wehr Eggebek erhielt die Wehr im Jahre 1977 den Opel Blitz LF8.
1977 wurde im gesamten Gemeindegebiet eine Wasserversorgung verlegt.

Am 18.05.1979 erhielt die Wehr ein neues TSF 8/8 Mercedes MB 308 mit Ziegleraufbau, sowie 2 Funkgeräte im 2-m-Band. Der alte Ford wurde im Jahre 1982 ausgesondert und durch den 8 Jahre alten Ford-Transit von der Wehr Janneby ersetzt. Der Ford wurde in Eigenleistung zum neuen Atemschutzfahrzeug umgebaut.

Der Schulungsraum, ein Gemeindebüro und Toiletten konnten 1984 eingeweiht werden. In Eigenleistung wurden von den Kameraden ca. 2000 Stunden aufgebracht.

Feuerwehrhaus 1984 Feuerwehrhaus 1984

1985 wurde ein Fahrzeug mit Funk ausgerüstet.

Im Jahre 1986 errang die Wehr das Bronzene Feuerwehrbeil und 1988 das Silberne Feuerwehrbeil.

Mit der Freiwilligen Feuerwehr Wanzlitz bei Grabow (früher DDR) wurden am 17.02.1990 Kontakte geknüpft.
Der Ford Transit, der 1982 von Janneby übernommen wurde, war in die Jahre gekommen und die Technik zu anfällig. Deshalb wurde im November 1990 der Ford durch einen VW T3 (Bully), ein ehemaliges Polizeifahrzeug, ersetzt und zum neuen Atemschutzfahrzeug umgebaut.

Im April 1992 bekam die Wehr eine neue TS vom Hersteller „Metz“ geliefert.

Am 12. September 1995 gründete man eine Jugendfeuerwehr.

Im Jahr 1998 wurden auf Amtsebene 5 neue TSF-W bestellt und an die Feuerwehren aus Jerrishoe, Janneby, Jörl, Sollerup und Süderhackstedt übergeben.

Neues TSF-W

Im Jahr 2002 erhielt die Feuerwehr ein neues Mehrzweckfahrzeug. Der Mercedes Sprinter (Baujahr 1997) löste den 17 Jahre alten VW-T3 ab.

2003 wurde das Gerätehaus noch einmal erweitert um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden.

Neue Fahrzeughalle Neue Fahrzeughalle

Im Juni 2005 stand die Gemeinde Jerrishoe ganz im Zeichen der Jugendfeuerwehren. Die Jugendfeuerwehr Jerrishoe war Ausrichter des Kreisjugendfeuerwehrtages, welcher einmal jährlich stattfindet.

Im September 2006 stellte sich die Wehr der Leistungsbewertung Roter Hahn Stufe 1 und schloss mit Spitzenergebnis ab.

Ab dem Februar 2007 war die Feuerwehr Jerrishoe auch im Internet mit einer eigenen Webseite präsent.
2007 wurde die Leistungsbewertung Roter Hahn Stufe 2 mit Erfolg absolviert.

Im Sommer 2008 wurde dann die alte TS ausgetauscht werden, da es keine Ersatzteile mehr gab. Er wurde eine moderne PFPN von Rosenbauer beschafft.

2009 wurde der Schulungsraum in Eigenleistung Renoviert.

Im März 2010 konnte das neue Staffellöschfahrzeug von der Feuerwehr Jerrishoe in Dienst gestellt werden. Es löste das TSF-W ab, was an die Wehr nach Wanderup ging.

Einweihung StLF
Fahrzeugübergabe vom StLF

Im September 2011 wurde die Stufe 3 der Leistungsbewertung Roter Hahn errungen.

Im Oktober 2013 wurde das MZF neubeschafft, da das 16 Jahre alte Fahrzeug durch die Reparaturanfälligkeit zu unwirtschaftlich wurde. Das neue MZF konnte seine Einsatztauglichkeit ca. einen Monat später beim Orkan Christian unter Beweis stellen. Das Einsatzaufkommen war so hoch, das beide Fahrzeuge der Feuerwehr Jerrishoe getrennt ihre Einsätze abarbeiten mussten. Dies funktionierte hervorragend!

Im Jahr 2015 feierte die Feuerwehr Jerrishoe ihr 125 jähriges Jubiläum.

Einweihung StLF



Feuerwehr Jerrishoe © 2007-2018